Gerichte mit Hülsenfrüchten

Kichererbsen-Rüben-Burger
Käferbohnenlaibchen
Linsen-Krautrouladen auf Wildreis-Maronen-Bett und Mandelcreme-Pilzen
Kürbis-Bohnen-Maiseintopf
Falafel-Bällchen mit Mango-Dip
Hirse-Erbsen-Risotto

 

Kichererbsen-Rüben-Burger

Zutaten: 150 g Rapunzel Kichererbsenmehl*, 200 ml Wasser, 1 Rote Rübe*, 1 kl Zwiebel*, 2 Knoblauchzehen*, 2 EL Haferkleie*, Meersalz*, Kreuzkümmel*, Koriander*, schwarzer Pfeffer*, etwas fische gehackte Petersilie oder Liebstöckel*

Zubereitung: Kichererbsenmehl mit Wasser gut verrühren und 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Rote Rübe schälen und raspeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
Alle Zutaten mit dem gequellten Kirchererbsenmehl in einer Schüssel gut verrühren, mit den Gewürzen abschmecken und noch etwas rasten lassen.

Aus der Masse flache Burger formen und auf dem Grill oder in der Pfanne mit etwas Olivenöl goldgelb braten. Ist die Masse zu weich, kann man auch einen Löffel voll ausstechen, in die Pfanne setzten und zu einer Laibchenform gleichstreichen.

Mit Salat, Gemüse, Quark, Joghurt sowie verschiedenen Saucen und Dips servieren.

Käferbohnenlaibchen

Zutaten: 400 g Käferbohnen (schon am Vortag einweichen), 250 g mehlige Kartoffel, 100 g Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Handvoll Bockshornklee-Sprossen, 1 EL Bio-Butter, 1 EL Kürbiskernöl, 3 EL Brösel, 1 Ei, 1 EL gehackte Petersilie, gem. Kreuzkümmel, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, Brösel zum Bestreuen, Olivenöl zum Braten.
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Die eingeweichten Käferbohnen abseihen. In frischem Salzwasser weichkochen und kalt abschrecken. Kartoffel schälen und in Salzwasser weich kochen. Abseihen und ausdampfen lassen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in Butter anschwitzen. Bohnen mit Kernöl verrühren und mit dem Mixer grob pürieren. Bockshornklee-Sprossen klein schneiden. Kartoffel durch eine Presse drücken, mit Bohnenpüree, Sprossen, Zwiebel, Knoblauch, Brösel, Ei, Petersilie, etwas Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer vermischen.

Aus der Masse kleine Laibchen formen und mit Brösel betreuen.
Bohnenlaibchen in Olivenöl auf beiden Seiten knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Dazu grünen Salat servieren.

Linsen-Krautrouladen auf Wildreis-Maronen-Bett und Mandelcreme-Pilzen

Zutaten für 4 Personen: 1 Weißkraut*, 1 Dose Grüne Linsen*, 2 Zwiebel*, Olivenöl*, 2 TL Tomaten Pesto*, 2 Prisen Lebkuchengewürz*, 4 EL Rapunzel Mandelmus weiß, Meersalz*, 200 g Bio Wildreismischung, 250 g Maroni* gekocht & geschält, 200 g Pilze*, 1 EL Ahornsirup*, 1/2 TL Safran*, 1 TL Klare Supp*, etwas frische Petersilie*
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Wildreis nach Packungsanweisung kochen. Beim Kochvorgang 1/2 TL Safran, 1 TL  klare Brühe und 3 EL Olivenöl hinzugeben.

Strunk vom Weißkraut kreisförmig mit einem scharfen Messer entfernen. Weißkraut in Salzwasser ca. 15 Minuten köcheln lassen, zwischendurch einmal wenden. Aus Wasser entfernen, kurz abkühlen lassen und Blätter nun vorsichtig abzupfen.

Zwiebel schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin 3 Minuten glasig dünsten. Linsen hinzugeben. 2 TL Tomaten Pesto, 1 EL weißes Mandelmus und 2 Prisen Lebkuchengewürz dazugeben, umrühren und mit Salz abschmecken.

Weißkrautblätter mit ca. 1 EL von den Linsen füllen und einrollen. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 5 Minuten in ca. 50 ml Olivenöl anbraten.

Maroni in Streifen schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Maroni darin 2 Minuten anbraten. Mit 1 EL Ahornsirup kurz karamelisieren und mit Salz und Pfeffer würzen; abkühlen lassen. Unter den fertigen Wildreis fügen.

Für die Mandelcreme-Pilze: Zwiebel schälen und fein hacken; Petersilie waschen und ebenfalls fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten; Pilze waschen und in kleine Stücke schneiden; zu Pfanneninhalt hinzufügen und 4 Minuten anbraten. Mandelmus mit 200 ml Wasser anrühren und mit Petersilie in die Pfanne geben, kurz andicken lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Etwas Wildreis in die Mitte eines Tellers geben, darauf die Roulade setzen und etwas Soße darüber geben. Mit frischer Petersilie garnieren.

Rezept von www.rapunzel.de

Kürbis- Bohnen-Maiseintopf

Zutaten für 4 Personen: 250 g Hokkaido Kürbis*, 360 g Azukibohnen*, 100 g Tomaten*, 150 g Maiskörner* (aus der Dose), 1 Zwiebel*, 2-3 Knoblauchzehen*, 3-4 TL Sonnentor Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung* (oder je 1 TL Oregano*, Basilikum* und je nach Jahreszeit frisches gehacktes Blattkraut des Kürbisses*, Chili*), UrSalz, frisch gemahlener Pfeffer*, Chili*, Olivenöl*
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Azukibohnen über Nacht in Wasser einweichen. Einweichwasser salzen und Bohnen 25-30 Minuten garen. Tomaten kurz in heißes Wasser legen, schälen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, beides klein hacken und in einer Pfanne in heißem Öl glasig anbraten. Die Tomatenwürfel mit Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung würzen, aufkochen lassen und ca. 15-20 Minuten lang zu einer breiigen Masse köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
Unterdessen den Kürbis schälen, alle Kerne entfernen und das Fleisch in Stücke schneiden. Zu den Tomaten hinzu geben und ca. 10 Minuten lang weich dünsten. Zum Schluss die gekochten Bohnen und den Mais in den Topf geben, alles nochmals aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Serviervorschlag: Dazu Vollkornreis servieren und die Teller mit einigen frischen Basilikumblättern garnieren.

Info: Die Azukibohne gilt in Asien als eines der wertvollsten Lebensmittel überhaupt. und wird in der chinesischen Medizin seit alters her geschätzt. Werden Azukibohnen zusammen mit Vollkornreis gegessen – versorgt man seinen Körper mit sämtlichen essentiellen Aminosäuren, die dieser braucht.

Hirse-Erbsen-Risotto

Zutaten für 4 Portionen: 160 g Hirse*, 500 ml Vollkraft Gemüsesuppe, Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel*, 1 Knoblauchzehe*, 250 g Bio Erbsen*, 1/2 Bio Zucchini*, 2 Bio Karotten*, 1 Bund Petersilie*, 3 EL Frischkäse, 50 g Parmesan oder Wilmersburger „Pizzaschmelz“
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl kurz anbraten. Hirse waschen, zu den Zwiebeln geben und mit zwei Drittel der Gemüsesuppe kurz aufkochen. Klein würfelig geschnittene Karotten zugeben. Bei schwacher Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen, würzen und die restliche Suppe zugießen.

Die in kleine Stücke geschnittene Zucchini, Erbsen und gepresste Knoblauchzehe untermengen und auf kleiner Flamme nochmals 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist und das Hirse-Risotto eine cremige Konsistenz hat. Gelegentlich umrühren.
Die Petersilie fein hacken und mit dem Frischkäse unter das Risotto heben. Noch heiß servieren und Parmesan oder Wilmersburger „Pizzaschmelz“ darüber streuen.

Tipp: Das Hirse-Erbsen-Risotto eignet sich gut als vegetarisches Hauptgericht, kann aber auch als Beilage zu Puten- oder Hühnerfleisch verwendet werden.

Falafel-Bällchen mit Mango-Dip

Zutaten:125 g getrocknete Kichererbsen*, Bio-Olivenöl, Kardamom*, Thymian*, Knoblauch*, Kreuzkümmel*, Petersilie*, 3 EL Sesam*, 1 Bio-Limette, 150 g Bio-Naturjoghurt, 3-4 EL Mango-Chutney*, 1 EL Bio-Honig, 1 EL scharfes Currypulver*, Chili*, Meersalz*, Pfeffer*
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, abtropfen lassen und pürieren.  Koriander, Knoblauch, Kreuzkümmel und gehackte Petersilie einmengen. Bällchen formen und dabei den Sesam mit einrollen. Goldbraun in Olivenöl frittieren.

Mango-Dip: Naturjoghurt, Saft einer halben Bio-Limette, Mango-Chutney, Honig und Currypulver verrühren und mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken