Gemüsegerichte

Lust und Laune Sommerpizza
Spargel-Risotto mit Pilzen
Wald und Wiesen Grilllaibchen
Haferkleie-Gemüse-Laibchen mit Eierschwammerlsauce
Pfannkuchen mit Gemüsefüllung
Gebratener Topinambur mit Knoblauch im Backrohr
Gebratener Topinambur mit Knoblauch in der Pfanne
Chia-Kokosmilcheintopf
Ofenkürbis mit Quark-Leinöl-Dip
Brokkoliauflauf
Quinoa auf Pfannengemüse
Kürbiskern-Zucchini Auflauf
Gemüse Couscous mit Joghurt-Minz-Soße
Gefüllte Zucchini
Zucchini gefüllt mit Kurkumareis
Hirse mit Tomaten-Paprikagemüse
Hirse-Erbsen-Risotto
Brennnesselspinat

Brennnesselspinat mit Sahne
Mandel-Gemüse-Burger
Rindfleisch-Kürbis-Eintopf
Zucchini- Melanzani Pfanne

 

 

Lust und Laune Sommerpizza


Zutaten für den Teig: 500 g feines Dinkelmehl*, 20 g frische Germ*, 2 TL (10 g) Gerstenmalzmehl*, 50 g Olivenöl*, 1 TL getr. Oregano*, 2 TL (10 g) Meersalz*, 290 g zimmerwarmes Wasser (22° C)

Zutaten Belag: Tomatensauce*, Schinken* (optional), je nach Lust und Laune Zucchini*, Tomaten*, Champignons*,  Pfefferoni*, Oliven*, Oregano*, Rucola*, Mozzarella*, Pizzakäse* oder Wilmersburger Pizzaschmelz* (vegan)
Olivenöl* zum Bestreichen

Zubereitung: Wasser, Germ und Gerstenmalz miteinander verquirlen. Die restlichen Zutaten zugeben und kurz zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig locker rund formen und in einer Germteigschüssel oder auf der Arbeitsfläche zugedeckt 30 Minuten rasten lassen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und dieses leicht mit Olivenöl bestreichen.
Den aufgegangenen Teig auf das Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Zuerst mit dem Nudelholz und dann mit den Händen gleichziehen.

Den Teig zuerst mit Tomatensauce großzügig einstreichen und mit Oregano bestreuen. Danach je nach Lust belegen. Wir haben in dieser Reihenfolge belegt: Oliven, Schinken, in Scheiben geschnittene Zucchini, grob gehackten Rucola, selbst geriebenen Gouda, Mozzarella in Scheiben, Tomaten und Champignons in Scheiben und Pfefferoni halbiert und entkernt als Abschluss.

Die Pizza nochmals abgedeckt bei Raumtemperatur 30 Minuten rasten lassen.

Ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C Heißluft oder 240° C Ober-/Unterhitzen backen.

 

Spargel-Risotto mit Pilzen

Wir haben die Bromberblätter für unser Risotto statt der üblichen Petersilie verwendet. Uns hat es geschmeckt,  nachkochen ist empfehlenswert.

Zutaten: 1 EL Margarine*, 1 Zwiebel*, 200 g Risottoreis*, 1200 ml Hühnerbrühe*, einige kleine Thymianzweige*, 2 Lorbeerblätter*, einige junge Brombeerblätter*,

500 g weißer Spargel*, 1 EL Margarine, 1 Prise Meersalz*, 1 Prise Rohrohrzucker*
2 Knoblauchzehen*, frische gemischte Pilze oder aus dem Glas

Zubereitung: Spargel schälen, das hintere Ende um ca. 3 cm einkürzen. Die Abschnitte in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen. Die Spargelstangen mit etwas Margarine, Salz und Zucker im Dampfgarer ca. 30 Minuten garen.

Zwiebel fein hacken und in einer größeren Pfannen in der heißen Butter goldbraun anrösten. Reis, Thymian und Lorbeerblätter zugeben und mit 400 ml Brühe aufgießen. Leicht köcheln lassen und  immer wieder gut umrühren. Die Spargelabschnitte zugeben. Nach und nach in kleinen Schritten mit der Brühe aufgießen und köcheln lassen, bis die Brühe verbraucht ist. Immer wieder umrühren. Lorbeerblätter entfernen.

Inzwischen Pize reinigen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne mit etwas Margarine und dem zerkleinerten Knoblauch anrösten. Brombeerblätter fein schneiden und mit den Pilzen zum Risotto geben. Noch kurz durchdünsten.

Das Spargel-Pilz-Risotto mit den Spargelstangen anrichten und jungen Brombeerblättern dekorieren.

Wald und Wiesen Grilllaibchen 

Zutaten: 150 g Eierschwammmerl*, 1 Karotte*, 1 Zucchini*, 1 Zwiebel*, 30 g Erdnüsse*, 120 g Dinkel Paniermehl*, 1 EL gemischte gehackte Wiesenkräuter/Blüten (z.B. Spitzwegerich, Girsch, Liebstöckel, Brunnenkresse), 1 EL Dinkelmehl*, 1 TL Hildegard von Bingen Kräutersalz*, Pfeffer*, Olivenöl

Zubereitung: Eierschwammerl klein schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Zwiebel und Erdnüsse fein hacken. Karotte und Zucchini raspeln. Alle Zutaten in eine Schüssel geben kräftig abschmecken und sorgfältig vermengen. Die Laibchenmasse etwas ziehen lassen.
Laibchen formen, mit Öl bestreichen und ca. 5 Minuten grillen.

Mit Sauce servieren oder einen Veggie-Burger zubereiten.

Haferkleie-Gemüse-Laibchen mit Eierschwammerlsauce

Zutaten Laibchen: 250 g Haferflocken* oder Haferkleie*, 250 ml Wasser, 1 kl Zwiebel*, 1 Knoblauchzehe*, 1 Karotte*, 1 roter Paprika*, 50 g Kürbis- oder Sonnenblumenkerne*, 50 g Gouda*, 1 Bio-Ei,  2 TL Naturata Gemüsebrühe*, Majoran*, Petersilie*, Paprika*, Pfeffer* und Meersalz nach Geschmack, Rapsöl*

Zutaten Sauce: 250 g Eierschwammerl*, 2 gekochte Kartoffeln*, 1 kl Zwiebel*, 2 Knoblauchzehen*, Meersalz*, frisch geriebenen Pfeffer*, 1-2 TL Sonnentor Schutzengel Gewürz-Blüten-Zubereitung*, Dinkelkochmehl zum Eindicken

Zubereitung Laibchen: Haferflocken/Kleie ca. 20 Minuten in Wasser einweichen. Inzwischen Zwiebel, Knoblauch und Kräuter klein hacken. Kürbiskerne etwas zerkleinern. Karotte, Paprika und Gouda in kleine Würfel schneiden. Ei, Kräuter, Gewürze und Gemüsebrühe durchmixen. Haferflocken, Kürbiskerne, Gemüse und Gouda zufügen und durchrühren. Abschmecken.

Mit feuchten Händen Laibchen formen. Wenn die Masse zu dünn ist, mit Vollkornmehl oder Paniermehl andicken. In Rapsöl goldbraun braten.

Zubereitung Schwammerlsauce: Zwiebel klein schneiden und in etwas Öl goldbraun anrösten. Knoblauch fein hacken und mit den Eierschwammerl zu den Zwiebeln geben und weiterrösten. Gekochte Kartoffel in kleine Würfel scheiden und zugeben. Mit etwas Mehl einstauben, kurz durchschwenken und mit Wasser aufgießen. Mit den Gewürzen abschmecken und Sauce auf eine dicke Konsistenz einköcheln.

Mit den Haferkleie-Gemüse-Laibchen anrichten. Dazu grünen Salat servieren.

Pfannkuchen mit Gemüsefüllung

Zutaten für 6 Pfannkuchen: 200 g Dinkel* oder Einkorn*, gemahlen, 2 Eier*, 1 EL Rapunzel Hanfmehl*, ½ TL Meersalz*, 300 g Milch*, Butter* zum Ausbacken
Füllcreme: 100 g Frischkäse* natur, 50 g Sauerrahm*, 3 EL Rapunzel Nussmus Dressing*, Meersalz* und Pfeffer*, etwas warmes Wasser
Gemüsefüllung: 2 Karotten*, 1 Pastinake*, 1 Zucchini*, 1 Zwiebel*, ca. 100 ml Klare Suppe*, 150 g Schafskäse*

Zubereitung: Pfannkuchenteig aus den o. g. Zutaten herstellen und ca. 6 Pfannkuchen ausbacken, abkühlen lassen. Eine Auflaufform einfetten.
Alle Zutaten für die Füllcreme mit dem Mixer verrühren, etwas Wasser zugeben bis eine streichfähige Masse entsteht.
In einer Pfanne mit wenig Öl die Zwiebelwürfel, feine Streifen von Karotten, Pastinaken und Zucchini zufügen, mit Brühe übergießen und bissfest andünsten.

Füllcreme auf Pfannkuchen streichen. ¾ der Gemüsefüllung mit Schafskäse vermischen und ebenfalls auf die Pfannkuchen verteilen und aufrollen. Die Pfannkuchen in die Auflaufform legen, übrige Gemüsefüllung mit Gemüsebrühe verdünnen und über die Pfannkuchen gießen.
Im Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten zugedeckt überbacken.

Aus der Rapunzel – Rezeptesammlung

Gebratener Topinambur mit Knoblauch im Backrohr

Zutaten: 700 g Topinambur*, Olivenöl*, Meersalz*, Pfeffer aus der Mühle*, 6 geschälte Knoblauchzehen*, 2 EL gehackte Walnüsse*, 2 EL gehackter Salbei*

Zubereitung: Topinambur gründlich reinigen und trocken tupfen. In einen Bräter geben, mit Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180° C ca. 20 Minuten braten. Währenddessen ab und zu wenden. Die Knoblauchzehen andrücken und mit den Walnüsse und dem Salbei zu den Topinambur geben. Zusammen weitere 10-15 Minuten fertig braten. Wieder ab und zu wenden.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Gebratener Topinambur mit Knoblauch in der Pfanne

Zutaten: 700 g Topinambur*, 4 EL Olivenöl*, Meersalz*, Pfeffer aus der Mühle*, 2 Knoblauchzehen*, 2 EL frisch gehackte Petersilie*, Zitronensaft*

Zubereitung: Topinambur waschen, bürsten und in 3-4 m dicke Scheiben schneiden. In eine beschichtete Pfanne mit heißem Öl geben, salzen, pfeffern und langsam 10-15 Minuten goldbraun braten. Ab und zu wenden und gleichmäßig bräunen lassen. Den Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und während der letzten ca. 5 Minuten ebenfalls leicht bräunen.
Mit Petersilie bestreut und mit Salz, Pfeffern und Zitronensaft abgeschmeckt servieren.

Chia-Kokosmilcheintopf

Zutaten: 50 g Knollensellerie*, 100 g Lauch* (Porree), 100 g Rosenkohl*, tiefgekühlt, 80 g Kartoffeln*, 100 g Paprika*, 1 kleine Zwiebel*, 2 Knoblauchzehen*, 10 g Ingwer*, frisch, 100 g Möhren*, 500 ml Gemüsebrühe*, 160 ml Kokosmilch*, 1 TL Currypulver*, 3 TL Chiasamen*, 1 Prise Salz*, 1 Prise Pfeffer*, etwas Sonnentor scharfmacher Gewürzblütenmischung, etwas Palm- oder Kokosfett* zum Dünsten

Zubereitung: Sellerie, Möhren und Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Paprika waschen und ebenfalls in Würfel schneiden. Den Lauch waschen und in 1 cm breite Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen, die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein hacken.
Das Fett in einen großen Topf geben und leicht erhitzen. Die Knoblauch- und Zwiebelwürfel im Fett dünsten. Den Ingwer, das Currypulver und die Chiasamen hinzugeben und leicht anrösten. Mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen und die Temperatur reduzieren. Das Gemüse in die Suppe geben, zudecken und bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
Den Eintopf mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Ofenkürbis mit Quark-Leinöl-Dip

Zutaten für 2 Portionen: 1 Hokkaido-Kürbis* (ca. 1kg), 100 ml Olivenöl*, 1 kleine Knoblauchzehe*, 1 gestrichenen TL Steinsalz*, 2 EL Dr. Budwig Omega-3 Öl*, 6 EL Magerquark*, 6 EL Milch*, 1 Msp Kreuzkümmel*, 1 Msp Rosenpaprika*, einige Blättchen gehackte Minze*, Salz und Pfeffer zum Abschmecken*

Zubereitung: Den Ofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis waschen, entkernen und in 2 cm dicke Spalten schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Nun die Kürbisspalten in einer Schüssel mit Olivenöl, Knoblauch und Steinsalz marinieren. Dann die Spalten auf das Backblech legen. Bei 200°C auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen.
In der Zwischenzeit aus den übrigen Zutaten einen Dip zubereiten.
Die Kürbisspalten zusammen mit dem Dip servieren.

Quelle: http://www.dr-johanna-budwig.de/ 

Brokkoliauflauf

Zutaten: 50g Sojade Getränk Natur*, 200g Sojade Spezialitäten Natur*, 4 Eier*, 80 g Mehl*, 500 g Brokkoli*, 2 kleingeschnittene Zwiebeln*, 2 Ziegenkäse* von je ca. 100g (nach Belieben), 2 EL Olivenöl*, 1 TL Kräuter der Provence*, eine Prise Muskatnuss*, naturbelassenes Salz*, Pfeffer*

Zubereitung: Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden und 5 Minuten lang dünsten. Währenddessen die Zwiebeln in Olivenöl goldbraun braten. In einer Schüssel die Eier mit dem Salz, dem Pfeffer, den Kräutern der Provence und der Muskatnuss schlagen, dann das Mehl und die Becher Sojade-Dessert Natur sorgfältig unterrühren. Das Sojade-Getränk Natur und die Ziegenkäsewürfel hinzufügen und vermengen. In eine leicht geölte Ofenform schichtweise zuerst die Zwiebeln, dann die Brokkoliröschen und anschließend die Soja-Ziegenkäsemischung geben. Ca. 40 Minuten im Ofen backen. Heiß servieren.

Quelle Foto und Rezept: www.sojade.eu

Quinoa auf Pfannengemüse

Zutaten:  1 Tasse Quinoa*, 2 Tassen Wasser, 2 TL Natura Gemüsebrühe*, 1 kleine Zucchini*, 1 junger Patisson Kürbis*, 1 große Fleischtomate*, 1 kleine Zwiebel*, 500 g Fisolen*, 3 Scheiben Speck (optional), 5 Knoblauchzehen*, 1 TL Sonnentor Gute Laune Gewürzmischung*, Meersalz*, frisch gemahlener Pfeffer*, etwas frische gehackte Petersilie, Olivenöl*

Zubereitung: Fisolen in Salzwasser kochen. Quinoa mit Wasser zum Kochen bringen, mit Gemüsebrühe würzen und unter leichtem köcheln garen. Inzwischen Zucchini, Kürbis und Tomate halbieren und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den klein geschnittenen Zwiebel anschwitzen. 2 Knoblauchzehen klein hacken und kurz mitschwitzen. Zucchini und Kürbis zugeben und anrösten. Tomaten zugeben und mit Gute Laune Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Gar dünsten – das Gemüse soll aber noch knackig sein.

Speck in kleine Streifen schneiden und in etwas Olivenöl anrösten. 3 Knoblauchzehen hacken und kurz mitrösten. Die gekochten Fisolen zugeben und in der Speck- und Knoblauchmischung schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quinoa mit Pfannengemüse und Fisolen auf einem Teller anrichten. Mit frischer Petersilie garnieren.

Kürbiskern-Zucchini Auflauf

Zutaten: 3 Platten Blätterteig*, 300 g Zucchini*, 1 Paprika*, rot, 1 Zwiebel*, 1 EL Meerrettich*, 2 EL gehackte Petersilie*, 2 gepresste Knoblauchzehen*, 1 EL Limonensaft*,  1/8 L Natumi Hafer-Milchdrink*, 2 EL Oatly Hafer Cuisine*, 2 Bio-Eier, 80 g Wilmersburger Pizzaschmelz*, 40 g Kürbiskerne*, 20 g Sonnenblumenkerne*, frisch gemahlenen Pfeffer*, Meersalz*

Zubereitung: Ofen auf 200° vorheizen. Den Boden einer 24er Springform mit Backpapier auslegen. Blätterteig auf den Boden der Form legen und einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Zucchini in feine Stifte raspeln und Paprika halbieren in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln und in einer beschichteten Pfanne glasig andünsten Das Gemüse mit Meerrettich, Limonensaft, Zwiebel und Petersilie vermischen. Mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen und auf dem Blätterteig verteilen. Hafer-Milchdrink mit Hafer Cuisine, Eiern und Gewürzen verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Zucchinitorte gießen. Pizzaschmelz darüber streuen. Kürbis- und Sonnenblumenkerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten und darüber streuen.

Ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Gemüse Couscous mit Joghurt-Minz-Soße

Zutaten: 100 g getrocknete Marillen*, Saft von ½ Bio-Orange, 300 g Karotten*, 1 Zucchini*, 1 kleinere Melanzani*, 3 EL Bio-Olivenöl, 2 Knoblauchzehen*, 1 Zwiebel*, 1 Lorbeerblatt*, 1 Zimtstange*, 3 Thymianzweige*, 1 TL Koriandersamen*, 125 ml Gemüsesuppe*, Meersalz*, Pfeffer aus der Mühle, Chiliflocken* oder –paste,500 ml *, 2 Fleischtomaten*, 300 g Bio-Couscous, 1 EL Kurkuma*

Zutaten Joghurt.Minz-Soße: 375 ml Bio-Joghurt, 3 EL Bio-Olivenöl, 2 EL Minze*, fein gehackt, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle*

Zubereitung: Getrocknete Marillen in Würfel schneiden, mit Orangensaft übergießen und ca. 20 Min. ziehen lassen.Karotten schälen und in Scheiben schneiden, Zucchini und Melanzani waschen und in Würfel schneiden.Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Zwiebel klein hacken und darin anrösten. Karotten, Zucchini und Melanzani zugeben, kurz mitrösten, Lorbeerblatt, Zimtstange, Koriander und Thymianzweige zugeben, mit Suppe aufgießen und das Gemüse 15 Minuten dünsten lassen.
Tomaten in Würfel schneiden zusammen mit dem marinierten Marillen in das Gemüseragout mengen. Gewürze entfernen und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Couscous: 500 ml Gemüsesuppe erhitzen, Kurkuma einstreuen,  Couscous einrühren und 5 Minuten ziehen lassen.

Joghurt-Minz-Soße: Alle Zutaten gut miteinander vermengen. Couscous mit dem Gemüseragout und der Joghurt-Minz-Soße servieren.

Aufgeschnappt in „Mahlzeit!“ 4/2013

Gefüllte Zucchini 

Zutaten: 2 mittelgroße Zucchini, 500 g Faschiertes, 1 Zwiebel, Olivenöl*, 1 ½ TL Sonnentor Scharfmacher Gewürz-Blütenmischung*, ½ TL Kurkuma*, ½ TL Kardamom*, Österreichisches Natursalz*, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, geriebener Gouda* oder Wilmersburger Pizzaschmelz*

Zubereitung: Die Zucchini aushöhlen. Zwiebel fein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. Das Faschierte zugeben und durchrösten. Inzwischen die Zucchini aushöhlen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke Würfeln. Zum Faschierten geben, mit den Gewürzen abschmecken und kurz durchdünsten.

Die ausgehöhlten Zucchini in eine Auflaufform geben und mit der Masse füllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad O-U-Hitze ca. 20 Minuten braten. Schmelzkäse darüber streuen und noch einmal kurz überbacken.

Mit grünem Salat servieren.

Zucchini gefüllt mit Kurkumareis

Zutaten: 4 Zucchini*, 1 rote Paprika*, 1 Tasse junge Erbsen*, 4-5 Tomaten*, 200 g Vollwertreis*, frische Kräuter* wie z.B. Dill, Petersilie oder Basilikum, gem. Kurkuma

Zubereitung: Die Zucchini höhlt man aus und schneidet das Fruchtfleisch in kleine Würfel. Dazu klein gewürfelte Paprika, Erbsen und frische Kräuter geben. Den gewaschenen Naturreis auf niedriger Stufe erst ausquellen lassen und mit 1 TL gemahlenem Kurkuma würzen. Nun vermengt man den Vollwertreis mit dem Gemüse und füllt damit die Zucchini, dünstet diese in enthäuteten Tomaten und etwas frischem Basilikum weich.
Bei Tisch nach Empfinden mit frisch gepresstem Knoblauch, grünen Kräutern, etwas Olivenöl, Bio Tamari Soja Sauce und etwas Parmesan würzen.
Quelle: Ch. W. Echter

Hirse mit Tomaten-Paprikagemüse

Zutaten: 300 g Hirse*, 1 LT Gemüsebrühe, 5 enthäutete Tomaten*, je 1 rote und 1 gelbe Paprika*, 1 Zucchini*, ½ Zwiebel*, frische Kräuter* wie Basilikum, Thymian, Estragon, Dill oder Schnittlauch, Meersalz*

Zubereitung: Die gewaschene Hirse gibt man in 1 LT Gemüsebrühe und läßt sie bei niedriger Temperatur 20-30 Minuten lang ausquellen und mengt die kleingehackten Kräuter darunter.
Inzwischen werden die Paprika, Zucchini gewürfelt und zusammen mit den enthäuteten und klein geschnittenen Tomaten und der halben Zwiebel schonend gedünstet und mit Meersalz abgeschmeckt.
Bei Tisch wird dieses Gericht nach Geschmack noch mit den Kräutern, Olivenöl, Tamari Soja Soße und Parmesan gewürzt.

Ein weiteres Gericht in dem die Gemüsearten miteinander harmonieren und so den Stoffwechsel entlasten.
Quelle: Ch. W. Echter

Hirse-Erbsen-Risotto 

Zutaten für 4 Portionen: 160 g Hirse*, 500 ml Vollkraft Gemüsesuppe, Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel*, 1 Knoblauchzehe*, 250 g Bio Erbsen*, 1/2 Bio Zucchini*, 2 Bio Karotten*, 1 Bund Petersilie*, 3 EL Frischkäse, 50 g Parmesan oder Wilmersburger „Pizzaschmelz“

Zubereitung: Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl kurz anbraten. Hirse waschen, zu den Zwiebeln geben und mit zwei Drittel der Gemüsesuppe kurz aufkochen. Klein würfelig geschnittene Karotten zugeben. Bei schwacher Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen, würzen und die restliche Suppe zugießen.
Die in kleine Stücke geschnittene Zucchini, Erbsen und gepresste Knoblauchzehe untermengen und auf kleiner Flamme nochmals 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist und das Hirse-Risotto eine cremige Konsistenz hat. Gelegentlich umrühren.
Die Petersilie fein hacken und mit dem Frischkäse unter das Risotto heben. Noch heiß servieren und Parmesan oder Wilmersburger „Pizzaschmelz“ darüber streuen.

Tipp: Das Hirse-Erbsen-Risotto eignet sich gut als vegetarisches Hauptgericht, kann aber auch als Beilage zu Puten- oder Hühnerfleisch verwendet werden.

Brennnesselspinat

Zutaten: 60 dag Brennnesselspitzen*, 6 dag Butter*, 5 dag Mehl*, Milch*, 2 Stück Knoblauchzehen*, Meersalz*, Pfeffer*, Suppenwürfel*

Zubereitung: Spinat putzen, in wenig Salzwasser nicht zugedeckt kochen lassen, danach abseihen ( die Flüssigkeit auffangen), gut abtropfen lassen und passieren. Aus Butter und Mehl eine Einbrenn zubereiten, mit dem Kochwasser vom Spinat und etwas Milch aufgießen. Zum passiertem Spinat geben und mit den Gewürzen abschmecken. Zerdrückte Knoblauchzehen unterrühren und servieren.
Spiegelei und Bratkartoffel sind ideale Beilagen.

Brennnesselspinat mit Sahne

Zutaten: 500 g junge Brennnesselblätter*, 1 Zwiebel*, 2 EL Butter*, 2 EL Sahne*, Salz* und Pfeffer*

Zubereitung: Die Brennnesseln mit kochendem Wasser übergießen (dann brennen die Blätter nicht mehr). Zwiebel würfelig schneiden und in der zerlassenen Butter glasig dünsten. Die Brennnesseln fein schneiden, salzen und pfeffern und mit dem Zwiebel ca. 10 Minuten unter ständigem Rühren dünsten. Bei Bedarf mit etwas Gemüsesuppe verfeinern. Die Blätter im Mixer pürieren mit Sahne verfeinern und mit Bratkartoffeln und Spiegelei servieren

Mandel-Gemüse — Burger(für 4 Personen)

Zutaten: 300 – 350g Tofu* (auch geräucherter Tofu empfehlenswert), 1 Tasse fein gehackte Zwiebel*, 2 EL fein gehackte Sellerieblätter*, 3 EL fein geriebene Karotten*, ¼ Tasse Mandelmehl* bzw. gemahlene Mandeln*, 3 EL Tamari* – Sojasauce, Sesamöl* zum Anbraten

Zubereitung: Tofu klein würfeln oder faschieren, Miso, Gemüse und Mandelmehl zusammenmischen und Laibchen formen. In Öl 7 — 8 min. auf jeder Seite anbraten, oder im Backofen auf 200 Grad Celsius 3/4 Stunde lang backen. Mit Tamari – Sojasauce immer wieder leicht übergießen

Rindfleisch-Kürbis-Eintopf

Zutaten: 600 g Rindfleisch*, 1 Lt. Rinderbrühe*, 3 kleine Zwiebel*, 500 g Hokkaido Kürbis*, 600 g mehlige Kartoffel*, 2 EL gehackten Basilikum*, 4 Stiele Thymian*, 500 g Tomaten*, 2 EL Öl*, Salz*, Pfeffer*,  1 Apfel*, 2 TL Saft einer Bio-Zitrone, 2 EL Kürbiskerne*

Zubereitung: Das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden und im heißen Olivenöl hellbraun anbraten. Die grob würfelig geschnittenen Zwiebeln dazugeben und noch 2-3 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Rinderbrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen.

Das Kürbisfleisch und die Kartoffel in kleine Würfel schneiden, zusammen mit dem Basilikum und Thymian zum Fleisch geben und noch 15- 20 Minuten kochen. Enthäutete und halbierte Tomaten zum Kürbisgemüse geben.

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Den Apfel in kleine Würfel schneiden; mit Zitronensaft und Kürbiskernen vermengen. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Apfel-Kürbiskern-Mischung bestreut servieren.

Gefunden auf http://www.chefkoch.de

Zucchini- Melanzani Pfanne

Zutaten: 2 mittelgroße Zucchini*, 1 Melanzani*, 1 Zwiebel*, 4 geschälte Knoblauchzehen*, Olivenöl*, 1/8 l Weißwein*, Salz*, Pfeffer* frisch gemahlen, Kardamom*, frische Kräuter* wie Oregano, Petersilie, Basilikum und Ruccola

Zubereitung: Zwiebel fein scheiden und in der Pfanne oder Wok in etwas Olivenöl anschwitzen. Zucchini und Melanzani in Würfel schneiden und Knoblauchzehen fein hacken. Zutaten zu den Zwiebeln geben und  bei mittlerer Hitze durchrösten. Mit etwas Weißwein aufgießen, mit Salz, frischem Pfeffer, Kardamom abschmecken und noch etwas dünsten, Gemüse soll aber noch knackig sein. Die frischen Kräuter hacken und unter das Gemüse heben.

Tipp: Statt der Gewürze und Kräuter könnt ihr einfach die „Gute Laune“ Gewürzmischung von Sonnentor verwenden.

………………………………………………
* aus kontrolliert biologischen Anbau