Brot & pikantes Gebäck

Chia-Leinkuchenmehl – 5 Minuten Brot
Leinkuchen-Brot
Gekeimtes Dinkelbrot
Wildkräuter-Emmer-Brot
Hafer-Dinkel Brot
Fünf-Minuten-Brot
Bio-Roggenbrot
Vollkornbrot
Kräuterbrötchen
Osterbrot mit Nüssen

 

 

Chia-Leinkuchenmehl - 5 Minuten-Brot

Zutaten: 500 g Dinkelvollmehl*, 100 g Leinkuchenmehl*, 60 g Chia* ganz oder gemahlen,  60 g Kürbiskerne*, 60 g Sesam*, 1 TL Sonnentor Brotgewürz*, 2 TL Meersalz*, 1 Pkg Trockenhefe*, 3 EL Apfelessig*, 600 ml warmes Wasser.

Zubereitung: Alle Zutaten vermischen und ca. 5 Min. lang zu einem glatten Teig kneten (bis er sich von der  Schüssel löst). In eine gefettete und bemehlte Kastenform geben und ins kalte Backrohr stellen. Bei 200° C 60 Minuten backen.

Leinkuchen-Brot 

Zutaten: 150g Fandler Leinkuchenmehl*, 650g Mehl* (550er), 2 EL Leinsamen* geschrotet, 1 ½ TL Meersalz*, 2 EL Rohrohrzucker*,  2 Eier*, 1 Würfel frische Germ*, 5 EL Olivenöl*, 360 ml Milch* 1,5%

Zubereitung:
 Leinkuchenmehl, Leinsamen und Mehl in einer Schüssel mischen. Das Salz wird danach an den Rand gestreut, Olivenöl auf das Mehl geben. Milch leicht erwärmen. Eier in die Milch schlagen, Zucker und die zerkrümelte Germ zugeben. Alles gut durchmischen und 3 min stehen lassen. Die Milchmischung noch mal durchrühren und dazugeben.

Mit der Maschine oder Hand so lange kneten, dass sich der Teig gerade so von der Schüssel oder den Händen löst.

Den Teig ca. 40 min. gehen lassen, durchkneten und noch mal ca. 20 min gehen lassen. Zu einem Brot formen, in eine Auflaufform geben und mit Olivenöl bestreichen. Noch mal 10 min. gehen lassen. Bei 170°C Umluft 25 – 30 min backen.

Schmeckt köstlich und bleibt lange saftig.

Gekeimtes Dinkelbrot 

Vorbereitungszeit und Zutaten für den Keimansatz: 30 g unbehandelter Urdinkel*, 1 Keimgerät (z.B. bioSnacky) . Einweichzeit und Keimdauer der Dinkelkörner ca. 60 Std.

Zutaten für den Teig: gekeimter Urdinkel*, 350g Dinkelmehl*, 1 Pkg. Trockenhefe*, ca. 200 ml warmes Wasser, Meersalz*, 1 getr. EL Sonnentor Brotgewürz*

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und vermischen. Die gekeimten Körner durch den Fleischwolf drehen oder mit etwas lauwarmem Wasser in der Küchenmaschine pürieren.

Dinkelpüree zu den restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken des Küchenmixers zu einem kompakten Teig verrühren. Den Teig anschließend mit den Händen kräftig durchkneten. Sollte er klebrig sein, noch etwas Mehl dazugeben. Gut durchkneten.

Den Teig abgedeckt für ca. 30 bis 40 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Noch einmal durchkneten und in die gefettete, bemehlte Kastenform geben. Den Teig noch einmal gehen lassen bis er doppelt so groß ist. Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft ca. 50 – 60 Min. backen. (Oder mit Ober-Unterhitze bei 200°C ca. 40 Min.)

Brot etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Tipp: Sesam, Haferflocken, gehackte Sonnenblumenkörner oder gehackte Nüsse können einen Teil des Mehls ersetzen. Die Gesamtmenge sollte 350g nicht überschreiten, ansonsten braucht man mehr Hefe.

Infos über‘s Keimen: http://www.kraftplatzerl.at/?p=1500

Wildkräuter-Emmer-Brot

Zutaten: 500 g Dinkel Vollkornmehl*, 300 g Urkorn Emmer geschrotet*, 200 g Roggenmehl*, 2 Handvoll frische gemischte Wildkräuter (z.B. Brennnesselspitzen, Vogelmiere, Löwenzahn, Spitzwegerich, Sauerampfer, Brunnenkresse, …) oder 40 g gehackte Wildkräuter, 30 g Vollkorn-Sauerteig* (Fertigsauerteig), 14 g Trockenhefe*, 2 TL Meersalz*, 1 EL Sonnentor Brotgewürz*, 750 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Dinkel-, Emmer- und Roggenmehl mit Vollkorn-Sauerteig, Trockenhefe, Salz und Brotgewürz vermischen. Wasser zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.

Den Teig noch einmal gut durchkneten und dabei die Wildkräuter einarbeiten. In eine mit Butter ausgestrichene und gut bemehlte Kastenform geben. Etwas Mehl über den Teig streuen und noch einmal gehen lassen bis er doppelt so groß ist.

Im vorgeheizten Backrohr bei 200° C ca. 60 Minuten backen.

Hafer-Dinkel Brot

Zutaten: 450 g Dinkel Vollkornmehl*,  250 g mittelgrobes Hafermehl, 300 ml Milch*, 30 g frische Germ*, 1 gestr. EL Rohrohrzucker*,  1/8 l Wasser (lauwarm),  3 TL Meersalz*, 60 g zerlassene Bio-Butter, etwas Milch zum Bestreichen, 10 g Hafermehl zum Bestreuen

Zubereitung: Milch und Hafermehl miteinander verrühren und 30 Minuten ziehen lassen. Dinkelmehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde eindrücken. Zucker und Germ im Wasser auflösen, in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Ansatz mit Mehl bestauben. Den Teig zugedeckt gehen lassen, bis die Oberfläche Risse zeigt.

Hafermehl, Salz und Butter unter den Vorteig mischen. Alles mindestens 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt gehen lassen, bis die Teigkugel doppelt so groß ist.

Den Teig erneut durchkneten und zu einer Rolle formen. Die Kastenformen (ca. 30 cm Länge) mit Mehl ausstauben und die Teigrolle einlegen. Erneut zugedeckt gehen lassen. Das Brot mit Milch bestreichen und mit Hafermehl bestreuen.

Bei 200 °C im vorgeheizten Ofen 45 Minuten backen.

Fünf-Minuten-Brot

Zutaten: 600 g Dinkel Vollkornmehl*, 60 g Sonnenblumenkerne*, 60 g Sesamsamen*, 60 g Leinsamen*, 2 TL Meersalz*, 1 Pkg. Trockenhefe*, ca. 600 ml handwarmes Wasser, 2½ EL Apfelessig*, Butter und Mehl für die Form

Zubereitung: Dinkel Vollkornmehl, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel vermischen. Wasser und Apfelessig mit einem Kochlöffel unterrühren (ca. 5 Min.), bis ein zäher Teig entstanden ist.

Die Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen. Den Teig in die Form geben. Nicht gehen lassen! Das Brot in den kalten Backofen stellen. Den Ofen auf 200° einstellen und das Brot im Ofen (Mitte, Umluft 180°) ca. 60 Min. backen.

Bio-Roggenbrot

Zutaten 1. Tag: 500 g grob geschroteter Bio Roggen, 500 ml lauwarmes Wasser, 300 g Sauerteig (siehe im Anschluß)

Zubereitung: Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Mit einem Deckel oder Plastikfolie gut verschlossen bis zum nächsten Tag (mind. 12 – 14 Stunden) in der Küche stehen lassen. (Nicht warm stellen)

Zutaten 2. Tag: 180 ml lauwarmes Wasser, 30g Leinsamen*, ungemahlen, 60g Sonnenblumenkerne* ungemahlen, 250g sehr grob geschrotete Körner (Roggen* oder eine Mischung aus Weizen*, Gerste* und Dinkel*), 100g Rogger* oder ½ Weizen* und ½ Roggen* fein gemahlen, ½ El unraffiniertes Natursalz, ½ El Honig* (* aus kontrolliert biologischem Anbau)

Zubereitung: Diese Zutaten zu dem Vorteig vom 1. Tag geben und vermengen, bis er die Konistenz einer dicken Grütze hat. Kastenformen einfetten  und mit Teig befüllen. Wenn zu viel Masse, dann auf zwei Formen aufteilen, der Teig geht nicht mehr wesentlich auf. Mit nassen Händen den Teig in der Form glattstreichen. In die Mitte ein Schaschlikstäbchen stecken.Formen in einen großen Plastikbeutel scheiben, kräftig hineinpusten, gut verschließen. 4 – 5 Stunden ruhen lassen (kann auch bis zu 8 Stunden stehen!)

Backzeit: In einem 175°C vorgeheizten Backofen 90 Minuten.Etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Dieses Brot gelingt auch prima mit Bio Dinkel!

Vollkornbrot

Wir haben ein Vollkornbrot gebacken. Vom Einkauf, Zubereitung bis zum fertigen Vollkornbrot  - eine Anleitung zum Selberbacken finden sie unter:

http://www.youtube.com/watch?v=kcCAw8vSulk&feature=youtu.be

Kräuterbrötchen

Zutaten: 500 g Mehl*, 1 ½ TL Salz*, 2 gehäufte TL Backpulver*, 75 g Butter*, 250 ml Milch*, ½ TL Schnittlauch*, ½ TL Petersilie*, ½ TL Dill*, 1 Hand voll Brennnesselblätter*, frischen Bärlauch*, 1 kleine Zwiebel*, 2 getrocknete eingelegte Tomaten*

Zubereitung: Die Brennnesselblätter mit warmen Wasser waschen, kalt abschrecken und auf einen Küchentuch trocken tupfen. Die gewaschenen und getrockneten Kräuter fein hacken. Zwiebel und Tomaten klein schneiden. Mehl, Salz, Backpulver, Zwiebel, Tomaten und Kräuter mischen. Mich und Butter erhitzen bis die Butter geschmolzen ist. Alles zum Mehl geben, gut durchkneten und zu einem festen, aber geschmeidigen Teig verarbeiten. Wenn nötig noch etwas Mehl zugeben. Den Teig etwa 15 Minuten rasten lassen. Kleine Brötchen formen und diese bei etwa 180° ca 20 Minuten (je nach Größe) backen.

Osterbrot mit Nüssen

Zutaten für den Teig: 500 g Weizenmehl* Type 550, 1 Würfel frische Hefe*, 1 EL Zucker*, 3 EL Honig*, 1 TL Zimt*, 1 Prise Kardamon*, abgeriebene Schale von 2 Bio Zitronen, 80 g Butter*, 1/4 l warme Milch*, 80 g Rosinen*, 80 g gehackte Walnüsse* oder Mandeln*
Zum Bestreichen: 40g Butter*, 3 EL Honig*, 2 EL Rum*, 2 Vanillezucker*, Mandelblättchen*

Zubereitung: Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln und einen EL Zucker darübergeben. Die Milch erwärmen und 4-5 EL davon über die Hefe geben. Den Vorteig etwa 15 Minuten gehen lassen. Mit den restlichen Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig kneten. Den Teig ca. 30 Minuten ruhen und aufgehen lassen. Rosinen und Walnüsse zugeben, einen Laib formen und diesen auf ein gut gefettetes Backblech legen. In den Laib mit einem scharfen Messer ein Rautenmuster einritzen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das Osterbrot im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen. Wenn es etwas ausgekühlt ist, den Guss zubereiten. Dabei Butter schmelzen lassen, Honig, Rum und Vanille zugeben und unterrühren. Den Guss auf das Osterbrot streichen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Gefunden auf http://www.rapunzel.de

………………………………………………
* aus kontrolliert biologischen Anbau