Kartoffel- und Nudel Gerichte

Hausgemachte Brunnenkresse-Pasta mit Wildkräuter-Pilzen
Kartoffel-Quinoa-Knödel mit Lauchgemüse
Knoblauch-Kräuter-Spaghetti

 

Hausgemachte Brunnenkresse-Pasta mit Wildkräuter-Pilzen

Zutaten: 150 g Brunnen- oder Bachkresse, 400 g Vollkornmehl*, 4 Bio-Eier, 1 TL Meersalz*, 1 EL Olivenöl*, Mehl zum Arbeiten, 2 EL Butter, 1 kleine Zwiebel*, 2 Knoblauchzehen*, 200 g Champignons* (oder Pilze der Saison), Pfeffer* aus der Mühle, 1 Handvoll gemischte Wildkräuter (z.B. Giersch, Brennnesseln, Vogelmiere, Löwenzahn, Spitzwegerich, Brunnenkresse), * aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung: Gewaschene Kresse in Salzwasser kurz blanchieren, abschrecken, ausdrücken und fein hacken. Mehl, Eier, Salz und Öl zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig nochmals durchkneten und dabei die Kresse einarbeiten. In 3-4 Stücke teilen. Mit der Nudelmaschine oder auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz messerrückendick zu Rechtecken ausrollen und in ca. 5 mm Streifen schneiden. Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Nestern formen und trocknen lassen bis alle Nudeln geformt sind.

In simmerndem Salzwasser ca. 5 Minuten gar ziehen lassen.

Zwiebel und Knoblauch klein hacken, Pilze zur gewünschten Größe schneiden. Alles in einer Pfanne mit Butter goldbraun anrösten. Die gewaschenen getrockneten Wildkräuter wiegen und die Hälfte unter die Pilze rühren und unterschwenken. Die abgetropften Nudeln (mit ein wenig Nudelwasser) unterschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Die restlichen Wildkräuter darüberstreuen.

Kartoffel-Quinoa-Knödel mit Lauchgemüse

Zutaten Knödel: 800 g gekochte mehlige Kartoffeln*, 150 g Quinoamehl, 50 g Johannisbrotmehl, ½ Bund Blattpetersilie*, Meersalz, Muskat, 1 TL Sonnenblumenöl*, 2 l Gemüsebrühe*

Zutaten Lauchgemüse: 2 mittelgroße Zwiebeln*, 400 g geputzter Lauch*, 2 EL Olivenöl*, 50 g Sojacreme*, schwarzer Pfeffer, Meersalz, 1 TL Ahornsirup, 1 gestrichener TL Biovegan geriebene Zitronenschale
* aus kontrolliert biologischen Anbau

Zubereitung Knödel: Kartoffeln fein reiben, Quinoamehl, Johannisbrotmehl, gehackte Petersilie, Muskat, Meersalz nach Geschmack und 1 TL Sonnenblumenöl dazu geben und mit nassen Händen zu einem Kloß verarbeiten. Aus dieser Masse 8 Knödel formen und in der leisekochenden Gemüsebrühe 15-20 Minuten ziehen lassen.

Zubereitung Lauchgemüse: Zwiebeln schälen, würfeln. Lauch in feine Streifen schneiden und diese Zutaten in Olivenöl bissfest andünsten. Mit Pfeffer, Meersalz, Muskat, Sojacreme und Ahornsirup abschmecken. Das Lauchgemüse mit den abgetropften Knödeln servieren. Zum Schluss die abgeriebene Zitronenschale über das Gericht streuen.
Ein Rezept von biovegan.de

Knoblauch-Kräuter-Spaghetti


Zutaten:
aus kontrolliert biologischem Anbau: Ital. Spaghetti aus Weizengrieß ohne Eier, Olivenöl oder Sauerrahmbutter, einige Knoblauchzehen, ½ Tasse frisch geriebenen Parmesankäse

Gewürze: Kräutermischung wie oben beschrieben: Je 1 Teil Basilikum, Oregano, Rosmarin, Dill, ½ Teil Thymian, 1/5 Teil Paprikapulver – oder frische grüne Kräuter, Peperonchini oder Kapern

Zubereitung: Die Spaghetti gibt man in kochendes Wasser und lässt sie ca. 10 Minuten leicht köcheln, bis sie weich sind. Anschließend das Wasser abgießen und etwas Olivenöl darüber geben, damit sie nicht verkleben.
Bei Tisch kann man ganz nach Empfinden mit frischen oder getrockneten Kräutern, Tamari-Sojasoße, frisch gepresstem Knoblauch, Sauerrahm oder Olivenöl, etwas Peperonchini oder Kapern und Parmesankäse verfeinern.
Rezepte und Textauszüge aus „Neue Wege zur Gesundheit“, Christian Wilhelm Echter