Suppen

Cremige Topinambur-Sesam-Suppe mit frittierten Topinamburchips
Steirische Käferbohnensuppe
Herbstliche Chia Gemüsesuppe
Vogelmieren-Suppe
Holunderbeeren-Rote-Rüben-Suppe
Brennnesselcremesuppe mit Tofu
Zucchini-Spitzwegerich-Brennnessel Suppe

 

 

Cremige Topinambur – Sesam – Suppe mit frittierten Topinamburchips

Zutaten: 600 g gewaschene Topinamburknollen*, 3 weiße Zwiebeln*, 3 EL Sonnenblumenöl*, 100 g Sesam, ¾ l Natura Gemüsebrühe*, 1/8 l Natumin Haferdrink* natural (oder Milch*), ¼ l Oatly Hafer Cuisine* (oder Schlagsahne), Meersalz*, Pfeffer*, Kümmel* fein gemahlen, Muskatblüten* gemahlen, Kokosöl*, 2 EL Sesam*

Zubereitung: Zwiebel schälen und fein schneiden. Die Topinamburknollen mit der Schale in kleine Würfel schneiden, dabei 2-3 schöne Knollen für Chips zurück behalten.
In einem Topf Öl erhitzen. Zwiebel und Sesam darin anschwitzen. Topinamburwürfel zugeben und leicht anrösten (so entwickeln sie ihr volles Aroma!). Mit Brühe aufgießen zum Kochen bringen. Ca. 12-15 Min. kochen, bis sie weich sind. Die Suppe fein pürieren, durch ein Sieb streichen und wieder in den Topf geben.
Haferdrink (Milch) und Hafer Cuisine (Sahne) einrühren und nochmals kurz aufkochen. Salzen und mit den Gewürzen abschmecken.

Restliche Topinambur schälen und in feine Scheiben hobeln. In heißem Kokosöl kurz goldgelb, knusprig frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen
Die Suppe in Schälchen füllen und mit den Chips und Sesam garniert servieren.

Steirische Käferbohnensuppe

Zutaten: ¼ kg getrocknete Käferbohnen*, 1 l Wasser, Bohnenkraut*, ½ TL Rohrohrzucker*, 1 TL Meersalz*, 1 Zwiebel*, 2 EL Olivenöl*. 2 EL Mehl*, Meersalz*, frisch gemahlener Pfeffer*, Petersilie*, getoastete Schwarzbrotwürfel*,  optional geröstete Speckwürfel*, Kernöl*

Zubereitung: Am Vortag in lauwarmem Wasser eingeweichte Bohnen (mit Wasser gut bedeckt) aufstellen und weichkochen (ca. 1 1/2 h). Das Bohnenkraut und den Zucker zugeben. Nach der Hälfte der Kochzeit salzen.

Zwiebel fein hacken, in Öl anrösten, das Mehl dazugeben und kurz mitrösten. Mit einem 1/8 l kaltem Wasser aufgießen und glatt rühren. Die Käferbohnen abseihen, das Bohnenwasser auffangen und in einen Suppentopf geben. Die Zwiebel-Einbrenn mit dem abgeseihten Bohnenwasser gut versprudeln. Einen Teil der Käferbohnen wieder zugeben. Die Käferbohnensuppe nochmals aufkochen und mit Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.

Man kann auch einige gekochte Käferbohnen in die Suppe passieren und gut vermengen.

Die Bohnensuppe beim Servieren mit etwas Kernöl, Schwarzbrotwürfel und/oder Speckwürfel toppen.

Tipp: Die übrig gebliebenen Bohnen kann man vielseitig verwenden, wie z.B. für einen Käferbohnensalat, Käferbohnenaufstrich usw. Sie ergeben auch einen köstlichen Maroni-Ersatz. Die gekochten, heißen Bohnen fein stampfen und fertig ist ein köstliches maroniartiges Püree.

Herbstliche Chia Gemüsesuppe

Zutaten: 1 Zwiebel*, je 300 g Kürbis*, Karotten*, Erbsen*, Kartoffel*, 3 EL Chia*, Petersilie*, Liebstöckel*, Kapuzinerkresse*, Schnittlauch*, 1 EL Gemüsebrühe* Instant, Hildegard von Bingen Kräutersalz*, frisch gemahlener Pfeffer*, Olivenöl*, Wasser

Zubereitung: Zwiebel klein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Karotten in Scheiben, Kartoffel und Kürbis in Würfel schneiden. Das Gemüse zum Zwiebel geben, kurz durchrösten und mit Wasser aufgießen bis das Gemüse leicht bedeckt ist. Chia zugeben, mit Gemüsebrühe und Kräutersalz würzen. Die Suppe köcheln lassen, bis das Gemüse noch leicht knackig ist. Petersilie, Liebstöckel und Kapuzinerkresse hacken und zugeben. Nur kurz mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Beim Anrichten mit gehackter Kapuzinerkresse, Schnittlauch und etwas Chia bestreuen.
Chia verleiht der Suppe ihre sämige Konsistenz.

Vogelmieren-Suppe

Zutaten: 3 Handvoll Vogelmiere, 1 Zwiebel*, 2 EL Mehl*, etwas Butter*,  1 L Wasser, 2 EL Naturata Instant Gemüsebrühe*, Meersalz*, frisch gemahlener Pfeffer*, 2 EL Oatly Hafer Cuisine*, oder Obers*

Zubereitung: Vogelmiere fein hacken. Zwiebel fein schneiden und in erhitzter Butter anrösten. Mit 2 EL Mehl bestäuben und Vogelmiere zugeben. Mit Wasser aufgießen, Instant Gemüsebrühe zugeben und 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Cuisine oder Obers verfeinern.

Mit gerösteten Brotwürfeln servieren.

Quelle: Die Kräuter in meinem Garten“, Siegrid Hirsch & Felix Grünberger

Holunderbeeren-Rote-Rüben-Suppe

Zutaten für 4 Personen: 600 g frische Rote Rüben* oder vakuumverpackte, 1/4 l Holunderbeersaft*, 1 EL Olivenöl*, 1 Zwiebel*, 2 TL Naturata Gemüsebrühe* (instant), Meersalz*, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer*, ca. 3 EL Mascarpone*, 1–2 TL Fandler Walnussöl*, frischer Schnittlauch*

Zubreitung:
 Zwiebel und frische Rote Rüben schälen und würfeln. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel- und Rote-Bete-Würfel darin andünsten. Mit einem 1/2 l Wasser und ­Holunderbeersaft aufgießen, auf­kochen und Gemüsebrühe ein­rühren. Zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln.

Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten. Mascarpone etwas aufschlagen und mit einer Gabel in “Schlieren” in die Suppe rühren. Mit Öl ­beträufeln. Frisch geschnittenen Schnittlauch  darüber streuen.
Beim Verarbeiten der Roten Rüben am besten Einmalhandschuhe tragen.

Brennnesselcremesuppe mit Tofu

Zutaten: 200 g Brennnesselblätter*, 200 g Tofu*, 1 L Gemüsebrühe*, 1 EL Madeira oder Sherry, 1 TL Rohrohrzucker*, Meersalz*, weißer Pfeffer*, Muskatnuss*

Zubereitung: Die Brennnesselblätter grob zerkleinern, Tofu würfeln. (Etwas Tofu zum Dekorieren beiseite legen). Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Brennnessel, Tofu und Zucker hineingeben und etwa 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Anschließend pürieren und mit Muskat, Salz, Pfeffer und Madeira oder Sherry abschmecken. Auf Teller anrichten und mit einigen Tofuwürfeln garnieren.

Zucchini-Spitzwegerich-Brennnessel Suppe

Zutaten: 1 kleine Zucchini* gewürfelt, 2 Handvoll Brennnesseln*, 2 Handvoll Spitzwegerich*, 4 Kartoffeln*, 1 Tomate*, 1 kleine Zwiebel*, 1 Knoblauchzehe*, 250 ml Weißwein*, 1 EL Sahne*, 3 Tassen Wasser, einige Stiele Majoran*, Thymian*, Rosmarin*, Oregano* und Bohnenkraut*, 1 TL Petersilie*, Chili*, Muskat*, Meersalz*, Kümmel*, 1 TL Senf*, 1 TL Gemüsebrühe*, 1 EL Olivenöl*

Zubereitung: Die Wildkräuter können nach der Ernte ca. 2 Stunden in ein Wasserbad eingelegt werden, um die Bitterkeit abzuschwächen. Brennnesseln, Spitzwegerich und Knoblauch zerkleinern, Kartoffeln, Tomate und Zwiebel in kleine Stücke schneiden und alles bei schwacher Hitze in Öl anbraten. Nach einiger Zeit mit Weißwein ablöschen, mit Wasser verdünnen und ca. 15 Min. köcheln lassen.

Dann alles in dem tiefen Topf pürieren, die Zucchini hinzugeben und weitere 5 Min. köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und Sahne verfeinern.

……………………………………………….
* aus kontrolliert biologischen Anbau