Die wunderbare Welt von Natron

Natron – ein unverzichtbares Hilfsmittel im Haushalt, für die Körperpflege und die Gesundheit!

Schon für unsere Großmütter war Natron ein unverzichtbares Hausmittel beim Putzen, Reinigen und neutralisieren von Gerüchen. Natron ist preiswert, einfach in der Anwendung und sehr effektiv.

Natron hat viele Bezeichnungen

Natron ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Natriumhydrogencarbonat oder Natriumbicarbonat. Es ist auch als Speisesoda, Speisenatron und Backsoda (engl. Baking Soda) bekannt. (Nicht zu verwechseln mit unserem Backpulver, das phosphathaltige Säuerungsmittel enthält. Natron ist ein Inhaltsstoff von Backpulver). Waschsoda ist stärker alkalisch als Natron und wird zum Waschen und Reinigen verwendet.

• Natürliches Vorkommen
Natron kommt weltweit als natürliches Mineral in Salzminen, wie auch in Salzseen vor. Das „Amerikanische Baking Soda“, Naturnatron, (Amerikanisches Natron)  kommt als natürliches Mineral “Nahcolith” in den USA vor. Es wird aus Salzseen in Amerika gewonnen  und wird nach dem Abbau gereinigt, gemahlen und abgefüllt. Es kommen keine chemischen Zusätze zum Einsatz. Es handelt sich hierbei ein reines Naturprodukt.

Das echt amerikanische “natural baking soda” - Natron
echt natürlich – amerikanisches Natriumbicarbonat

• Chemische Herstellung
Natron wir auch in Apothekerqualität, in höchster Reinheit,  aus natürlichem Kochsalz gewonnen. In diesem Prozess wird Chlor gegen Karbonatkohlensäure ausgetauscht. Ein weiteres Herstellungsverfahren ist die Einleitung von Kohlensäure in eine gereinigte Natriumkarbonatlösung.

Natron ist biologisch abbaubar und dadurch umweltfreundlich.

………………………..…………

Die unendlichen Einsatzmöglichkeiten von Natron/ Natriumbicarbonat


Natron im Gesundheitsbereich und zur Körperpflege:

• Natron kann Säure neutralisieren
Natron entschlackt, hilft bei Übersäuerung, wirkt insgesamt basisch auf den Körper und hilft die Säuren im Körper abzubauen. Der PH-Wert von Natron liegt oberhalb der Grenze von 7. Das bedeutet, das Natron Säure neutralisiert.

• Für eine Entsäuerungskur oder als Fastenbegleiter einfach Natron in einem Glas warmem Wasser auflösen und ca. ½ Stunde vor dem Essen trinken.  Wir empfehlen mit einer schwachen Natronlösung zu beginnen.

Es ist empfehlenswert, den pH-Wert im Speichel öfters zu kontrollieren und so seine Dosis und dem Bedarf an Natron anzupassen. PH-Indikatorstreifen gibt es in der Apotheke.

Schwache Natronlösung:  1-3 Mal täglich 1 Messerspitze
Mittlere Natronlösung:  1 Mal täglich ein ½ bis gestrichener Teelöffel

• Eine mittlere Natronlösung ist auch hilfreich bei Kopfschmerzen, Katerkopfschmerzen, Migräne, Sodbrennen u.v.m

• Zum Gurgeln bei Halsschmerzen: Eine mittlere Natronlösung mit 1 TL Honig und ½ TL Meersalz

• Als Mundspülung unterstützend bei entzündlichen Zahnschmerzen : Mittlere Natronlösung (entzündungshemmende Eigenschaften)

 Natronbad 
Veränderungen von Haut, Haaren und Nägel sind oft ein Zeichen von Übersäuerung. Der Körper versucht Säuren und Gifte über die Haut loszuwerden. Natronbäder dienen der Entschlackung, Entsäuerung und Entgiftung über die Haut und fördern auch die Durchblutung.

Pro Vollbad nimmt man 2-3 Tassen Natron (ca. 400-600 g)
Für ein Fußbad 2-3 Esslöffel

………………………..…………

Badekugeln SELBERMACHEN:


Zutaten: 250 g Natron*, 125 g Zitronensäure*,  60 g Stärke*, 20 g Milchpulver*, 90 g Kokosöl*, 15 Tropfen ätherisches Öl*, Lebensmittelfarbe nach Bedarf
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Zubereitung: Zuerst werden alle Zutaten in Pulverform in einer Schüssel miteinander verrührt. Zu diesen gehören Natron, Zitronensäure, Stärke und Milchpulver. Anschließend wird das Kokosöl  im Wasserbad geschmolzen.

Wenn das Kokosöl flüssig ist, wird die Lebensmittelfarbe und das ätherische Öl zugegeben und untergemischt. Dann wird das flüssige Fett auf die Pulvermischung gegossen und rasch zu einem Teig geknetet. Der Teig wird entweder in die vorbereiteten Silikonförmchen gefüllt oder mit der Hand geformt. Dazu mit einem Löffel  oder Eisportionierer die Masse herausstechen, fest zusammendrücken und zu einer Kugel formen.

Die Badekugeln werden auf ein mit Küchenrolle ausgelegtes Tablett gelegt und für mindestens einen Tag an einem kühlen, trockenen Ort zum Aushärten stehen gelassen. Man kann sie zu aushärten auch für circa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die fertigen Badekugeln müssen vor Feuchtigkeit geschützt, verpackt werden.

 ……………………….

Großmutters Tipps – Natron zum Kochen und Backen:


Natron kann in der Küche vielseitig eingesetzt werden. Hier einige Anregungen.

• Backpulver
Natron eignet sich auch sehr gut als Triebmittel zum Backen und als Ersatz für handelsübliches Backpulver. (Backpulver besteht zur Hälfte aus Natron). Das amerikanische “Baking Soda” ist in ihrem Land ein oft genutzter Backpulver-Ersatz.

Grundrezept: Auf 500g Mehl kommen 5g Natron und 6 EL Essig. Natron benötigt immer die Hinzugabe einer Säure um zu reagieren und den Teig aufgehen zu lassen.

Backpulver selber machen:  75 g Natron (Natriumhydrogencarbonat), 65 g kristalline Zitronensäure, 15 g Silicium, 24 g Speisestärke
Einfach alle Zutaten vermengen

• Kochen von Hülsenfrüchten
Um das Weichkochen von Hülsenfrüchten zu beschleunigen kann man dem Kochwasser 1 TL Natron auf 1 l Wasser zufügen. Die Hülsenfrüchte werden rasch weich und werden so auch bekömmlich.

• Kochen von Kohlgemüse
Um den Geruch von Kohlgemüse in der Küche zu eliminieren kann man dem Kochwasser 1 TL Natron beigeben. Natron neutralisiert auch beim Kochen alle Gerüche, da Natron im Kochwasser

 ………………………..………… 

Großmutters Haushalt-Tipps:

• Natron ist ein toller Backofenreiniger
Natron dick auf angebrannte, verkrustete Stellen streuen und mit einem feuchten Papier-Küchentuch bedecken. Nach längerer Einwirkzeit einfach abwischen. Backbleche mit einer Natronpaste und einem Schwamm abreiben.  Natronpaste eignet sich  auch zum Reinigen von Edelstahloberflächen.

• Natron neutralisiert schlechte Gerüche
Natron neutralisiert innerhalb weniger Minuten schlechte Gerüche von Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank, Auto oder Teppiche und Körbchen von Hausieren.

Den Kühlschrank oder den Mülleimer regelmäßig mit Natronwasser reinigen. Eine Tasse mit etwas Natron in den Kühlschrank stellen. Auf den Boden des Geschirrspülers morgens 1 TL Natron streuen.
Sorgt auch für weiches Wasser beim Spülgang und wirkt so auch Verkalkung entgegen.

Um Zwiebelgerüche von Händen und Geschirr zu entfernen, kann man 1 EL Natron ins Spülwasser geben.

• Natron in der Waschmaschine
Natron in der Waschmaschine sorgt für weichere und reinere Wäsche. Auch hier wirkt es Verkalkung entgegen und man kann auf den Weichspüler verzichten. Weiße Wäsche bleibt weiß, ergraute Wäsche wird wieder weißer, da die grauen Kalkkristalle aus der Faser gelöst werden.
Flecken mit einer Natronlösung besprühen oder auf vorgefeuchtete Wäsche etwas Natron reiben.

• Abflussreiner
Wenn das Wasser im Abfluss nur noch langsam rinnt oder Gerüche aus dem Abfluss kommen,  kann man eine Handvoll Natron in den Abfluss geben und 1 Glas Essig nachschütten. Der Essig reagiert mit dem Natron und gibt einen Sprudelten Effekt. Nach dem Schäumen heißes Wasser nachgießen.

………………………..

Das Buch

„Natron, das Milieu ist alles“, Christine Wahler

Für alle die noch mehr über das Wundermittel  Natron wissen möchten, empfehlen wir das wirklich sehr informative, wie auch praktische Buch von Christine Wahler: „Natron, das Milieu ist alles“.
Die Authorin, Christine Wahler ist 1954 in München geboren und seit 1993 praktizierende Heilpraktikerin.

Der Zustand unseres inneren und äußeren Millieus ist der Maßstab der über Gesundheit, Wohlbefinden und Krankheit entscheidet. Bemerkenswert dabei ist die Einflussnahme
von Natron. Natron ist eine natürliche Substanz die in unserem Körper gebildet wird und eine lebenswichtige Funktion im Säure-Basen-Haushalt erfüllt. Ohne Natron wäre unser Leben nicht möglich. Als altbewährtes gesundheitsunterstützendes- und Hausmittel wurde es leider kontinuierlich von der chemischen Industrie verdrängt.

Der Leser, ob Laie oder Therapeut, wird schrittweise für die wichtigen Grundlagen sensibilisiert. Schwerpunkt im theoretischen Teil, ist die Einflussnahme von Natron auf das innere Milieu und die Auswirkung bei mangelnder Verfügbarkeit. Der Praxisteil beinhaltet eine Vielzahl von Anwendungs-möglichkeiten im Bereich Gesundheit, Hygiene und Haushalt. Natron wird heute von vielen Experten als Medizin der Zukunft bezeichnet und sollte deshalb in keiner Hausapotheke fehlen. Natron – ist die preiswerte Antwort auf so viele Probleme unserer Zeit.

 ………………………..

Quellen: 
„Natron, das Milieu ist alles“, Christine Wahler
www.wundermittel-natron.info