Wiederverwertung war noch nie so süß

Die Wiederverwertung von Keksen & Co.  hat noch nie so köstlich geschmeckt.

Haben sie noch immer Kekse und Vanillekipferl zu Hause?


Auch wenn sie zu Weihnachten noch so köstlich schmecken, nach einer Weile hat man doch keine Lust mehr darauf. Weihnachtsgebäck lässt sich zwar gut einfrieren, wir möchten ihnen allerdings mit einigen Rezepten zur Wiederverwertung inspirieren und köstliche neue Gerichte zaubern.
Da ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Trifle

Trifle ist eine sehr erfrischende Leckerei, die man unbedingt in einer Glasschüssel schlichten muss, denn man möchte die bunten Schichten gerne sehen.

Die Zutaten kann man je nach Belieben variieren: Kekse, Kuchen oder Stollen, Vanillepudding, Rote Grütze(oder Götterspeise), in Würfel Geschnittene Mangos oder Pfirsiche, ein Schuss Sherry oder Portwein, Mandelsplitter, Kakao oder Schokoflocken zum Dekorieren.

Zubereitung: Kuchen, Stollen oder Plätzchen in Stücke brechen und den Boden einer Glasschüssel damit belegen. Etwas Cherry darüber träufeln.  Dann eine Schicht Vanillepudding und die in Würfel geschnittenen Früchte darüber schlichten. Noch einmal eine Lage Kekse oder Kuchenstücke geben, wieder mit Cherry beträufeln. Dann kommt eine Schicht rote Götterspeise und Vanillepudding darauf. Entweder mit den Früchten abschließen oder über die Früchte noch eine Lage Vanillepudding geben und diese zum Schluss mit Kakao, Mandelsplittern oder Schokoflocken garnieren.

Und schon ist der Trifle fertig! Noch für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit Kekse und Kuchen gut durchziehen können.

Man kann Trifle auch in kleine Weckgläser schichten und im Kühlschrank aufbewahren.

…………………………………..

Köstlicher könnte die Verwertung unserer Vanillekipferl nicht sein…

Pannacotta Vanille Crumble

Zutaten: Vanillekipferl, 70 g weißes Mandelmus*, 2 Msp. Bourbon Vanille*, 60 g Agavendicksaft*, 1 gestr. TL Agar-Agar*, 1 kleine Prise Meersalz*, 280 ml Wasser
Erdbeergrütze: 150 g Erdbeeren frisch oder gefroren, 30 ml Agavendicksaft*, ½ TL Agar-Agar*
Entweder drei sturzfähige 290 ml Weckgläser oder vier 140 ml Weckgläser

Zubereitung:
•  Variante 1 für 290 ml Weckgläser: Den Boden mit Bröseln und kleinen Stücken Vanillekipferl auslegen und festdrücken. Mandelmus, Vanille, Agavendicksaft, Agar-Agar, Salz und Wasser mit einem Mixer schnell glatt rühren. Die Mischung in einen kleinen Topf geben und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Die Masse über die Vanillekipferl gießen und kalt stellen.

Inzwischen Erdbeeren waschen. Agavendicksaft und Agar-Agar zugeben, mit einem Stabmixer pürieren und in einem kleinen Topf erhitzen. Etwas abkühlen lassen und über die Pannacotta gießen.
Die Deckel auf die Weckgläser geben und für ca. 1 Stunde kühlen.

•  Variante 2 für 140 ml Weckgläser: Pannacotta wie oben beschrieben zubereiten. In Weckgläser füllen und ca. 2 cm zum Rand freilassen. Zum Eindicken kurz kalt stellen. Inzwischen Vanillekipferl zerbröseln und mit ca. 2 TL weichem Mandelmus gut vermengen. Die Brösel über die Pannacotta geben und festdrücken.

Die Deckel auf die Weckgläser geben und für ca. 1 Stunde in den Tiefkühler stellen.

Mit Hilfe eines Messers Pannacotta vom Förmchenrand lösen und auf ein Dessertteller stürzen. Mit der Erdbeergrütze dekorieren.

  ………………………..…………

Vanillekipferl Tiramisu – echt lecker

Zutaten: 3 Eidotter*, 4 geh. EL Rohrohr Staubzucker*,  500 g Mascarpone*, 100 ml Kaffee*, 4-6 cl Amaretto, 2 TL Zucker*, 350 g Vanillekipferl*, Kakaopulver*

Zubereitung: Eidotter mit Zucker schaumig rühren. Mascarpone zugeben und unterrühren.Kaffee, Zucker und Amaretto in einem flachen Gefäß vermengen.Nun wird eine Form (ca. 15 x 28 cm) mit Folie auslegen und abwechselnd mit Vanillekipferl und Creme befüllt. Dazu Vanillekipferl kurz im Kaffee tränken und einschlichten.  Hat man kleinere Stücke, kann man auch die Form zuerst mit den Kipferln auslegen und dann den Kaffee mit einem Löffel darüber träufeln.Danach wieder Creme darüber geben. Noch eine Schicht mit Kaffee getunkten Vanillekipferln und wieder eine Schicht Creme. So lange wiederholen, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Die letzte Schicht muss aus Creme bestehen. Diese glatt streichen.

Das Vanillekipferl Tiramisu zugedeckt für einige Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.
…………………………………..

Wir haben für sie auch eine leichte Alternative zu Mascarpone für ein Tiramisu

Tiramisu light

Zutaten: 1 Pkg. Vanillepuddingpulver*, ½ l Magermilch*, 125 g Joghurt* (1%), 1 Pkg. Magertopfen*, 1/2 TL Agar Agar*, Vanillezucker*, 1 – 2 EL Birkenzucker*

Zubereitung: Agar Agar in die kalte Milch einrühren und damit den Pudding zubereiten. Inzwischen kalt stellen. Topfen, Joghurt, Birkenzucker und Vanillezucker cremig rühren und den Pudding löffelweise einrühren.

Mit dieser köstlichen Creme können sie den Mascarpone für ein Tiramisu gut ersetzten.

………………………..…………

An dieser Topfentorte ist nichts klassisch. Diese leichte und einfache Kreation wird nicht gebacken und ist immer eine köstliche Überraschung. Mit halb den Kalorien- und Fettgehalt kann man auch herzhaft reinschlemmen.

Topfentorte ohne backen

Zutaten: 300 g Keksreste, 3 EL zerlassene Butter*, 2 cl Rum;

1 ½ Pkg. Gelatinepulver oder 1 ½ TL Agar Agar*,  100 ml Wasser, 360 ml Buttermilch*, 500 g Magertopfen*, 130 g Rohrohrzucker*, 1 TL Bourbon Vanille*, den Abrieb und 1 TL Saft einer Zitrone*

Zubereitung: Den Boden einer Springform (ca. 23 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Kekse fein zerbröseln, Rum und zerlassene Butter zugeben und gut vermischen. Den Boden der Springform damit auslegen und festdrücken. Kalt stellen.

Gelatine in Wasser einrühren und 5 Minuten quellen lassen.

Inzwischen den Topfen mit Zucker cremig rühren. Den Abrieb einer Zitrone und Vanillezucker zugeben und auf niedriger Stufe einrühren.

Die Gelatine erwärmen. Ist sie flüssig zur Seite stellen und nur kurz überkühlen lassen. Langsam die Buttermilch und 1 TL Zitronensaft in die Gelatine rühren. Die Topfenmasse untermischen. Die Masse gut durchmixen und in die Springform füllen. Damit die Masse fest wird, für 4-6 Stunden kalt stellen.

Mit einem Messer die Topfentorte vom Rand der Springform lösen. Mit Kiwi, Beeren oder Schokolade verzieren.

   ……………………….………….

Warum verwenden wir so gerne Agar Agar in unseren süßen Rezepten?

In den meisten traditionellen Rezepten wird Blatt Gelatine als Geliermittel verwendet. Wir bevorzugen Agar Agar, denn die Vorteile liegen auf der Hand.

• Biovegan Agar-Agar GelierFIX BIO ist eine tolle pflanzliche Alternative zu tierischer Gelatine.

• Ohne Konservierungsstoffe und geschmacksneutral. Das pflanzliche Geliermittel wird aus Meeresalgen gewonnen und ist in Pulverform erhältlich.

• Agar Agar eignet sich hervorragend für Cremespeisen, Tortenfüllungen, Tortenguss und Terrinen. Auch für herzhafte Sülzen, Gemüseaspiks, Fruchtaufstriche und Marmeladen.

• Agar Agar ist sehr ergiebig. Mit einer 30 g Packung kann man 7 ½ Liter Flüssigkeit gelieren.
1 gestr. TL Agar Agar = 2 g = entspricht etwa 6 Blatt Gelatine = geliert 500 ml Flüssigkeit.

• Muss Gelatine vor der Verarbeitung in Wasser eingeweicht werden, bevor sie in Flüssigkeit aufgelöst werden kann, so erspart man sich bei der Zubereitung mit Agar Agar einen Arbeitsgang. Agar Agar wird direkt in die zu verwendete Flüssigkeit eingerührt.

• Ein weitere Vorteil von Agar-Agar: Es kann mehrmals aufgekocht werden und geliert immer wieder neu. Gerät also eine Nachspeise zu fest, kann man Wasser, Saft oder Sahne dazugeben und das Ganze erneut aufkochen, während man bei einem Dessert, das zu weich ist, mehr Agar-Agar dazugeben kann, um die Konsistenz zu korrigieren.

Eine Umstellung auf Agar-Agar ist einfach. Zu berücksichtigen ist:

• Für kalte Massen wie Cremes oder Tortenguss Agar Agar mit 100 ml kalter Flüssigkeit in einem kleinen Topf verrühren, aufkochen und 1 Min. köcheln. Etwas abkühlen lasse, dann die kalten Zutaten nach und nach zugeben und unterrühren. Bitte nicht umgekehrt!

• Auch für Cremes, Tortenfüllungen und Terrinen, die üblicherweise keine Zutat zum Aufkochen von Agar-Agar enthalten, kann Agar-Agar als Geliermittel verwendet werden. Dazu für eine zu gelierende Menge von 500 g Cremezutaten 100 ml Flüssigkeit zum Kochen bringen. 1 TL Agar-Agar mit 50 ml kalter Flüssigkeit verquirlen und in die kochende Flüssigkeit einrühren. 1-2 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen, dann unter weiterem Rühren zu den Cremezutaten geben und fest werden lassen.

• Mit etwas Zitronensaft geliert Agar-Agar noch besser.

•  Eine Gelierprobe ist nicht notwendig, da Agar Agar erst nach einer Stunde geliert.

  ………………………………….


Wir haben für die Rezepte unter anderem  unsere glutenfreien Bio Vanillekipferl von Hammer Mühle verwendet.

 

Wir wünschen gutes Gelingen.

* aus kontrolliert biologischem Anbau